Wie kann man den besten losen Snus wählen?

Wie die Geschichte der Entwicklung vom Snus zeigt, noch 50 Jahren vor gab es nur ein Format von diesem Tabakprodukt – loses Snus-Pulver. Die Tradition des Konsums vom losen Snus gilt als Teil des Kulturguts der skandinavischen Länder, deswegen  pflegen und bewahren viele Schweden diese Tradition und bevorzugen genau dieses Format. Außerdem behaupten viele Snuser, dass der loose Snus den stärkeren und vollmundigen Geschmack im Vergleich zum Portionssnus verleiht. Loser Snus sieht heutzutage genauso wie zwei Jahrhunderten vor aus und gilt als klassisches Format mit dem hervorragenden Tabakaroma. Dabei ist es aber wichtig, einen guten, originellen schwedischen Snus auszuwählen, um den unvergesslichen Snus-Genuss zu bekommen. Worauf muss man dabei achten und welche Kriterien sind bei der Wahl von ausschlaggebender Bedeutung –  erfahren Sie weiter. 

Guter loser Snus ist das schnelle und intensive Geschmack-Erlebnis gleich

Viele Konsumenten mögen nicht nur das unvergessliche Snus-Erlebnis, die sie beim Snusen einer losen Portion bekommen, sondern auch diesen Prozess.  Man nimmt mit den Fingern kleine Menge vom Tabakpulver und formt zu einem Stück. Dabei hat der Snuser die große Freiheit –  er kann die Größe und die Form von seiner Portion selber bestimmen. Und dieser Prozess ist dem Prozess des Schaffens eines Kunstwerks ähnlich – besonders wenn man diesen Vorgeschmack im Mund fühlt. 

Als wichtigstes Kriterium bei der Wahl der besten Snus-Sorte in der Kategorie Loser Snus ist der Feinheitsgrad der Mahlung von den Tabakblättern. Das heißt, dass der Tabak im Prozess der Herstellung je nach der Marke nicht gleich gemahlen ist. Man unterscheidet nach dem Feinheitsgrad feinkörniger, mittelfeiner und grober Snus. Das Mahlen vom Snus ist ein entscheidendes Merkmal, weil es bedeutend den Geschmack und das Snus-Erlebnis beeinflusst. Davon hängt auch ab, wie die selbstgeformten Portionen zusammenhängen. Der feinkörnige Snus lässt sich in der Regel schwer zu Portionen zu formen und er rinnt auch mehr als grober Snus. Der grob gemahlene Snus ist leicht zu portionieren und tropft weniger, deswegen ist diese Sorte den Einsteigern zu empfehlen.

loose Snus

Die Marken des losen Snus unterscheiden sich auch in Nikotingehalt und der Stärke entsprechend. Es gibt die mittelstarken (Nikotingehalt 8 mg/g) und ultra starken (bis zu 22 mg/g) Snus-Sorten.

Die Snus-Sorten in der Kategorie loser Snus, die sich größerer Beliebtheit in der Schweiz erfreuen, sind: 

  • General Classic Loose ist die klassische Snus-Sorte mit dem intensiven und kräftigen Tabakgeschmack, sowie einem Hauch von Pfeffer und Zitrusfrüchten.
  • Grov Lössnus ist ein grob gemahlener Snus mit dem robusten Tabakgeschmack und den Noten von Leder und Holz.
  • Etan Loose mit dem frischen Tabakgeruch und dem Hauch von der Zartbitterschokolade.

Loser Snus ist ein ganz besonderes Snus-Format, das den kräftigen und vollmundigen Geschmack verleiht. Die oben erwähnten Kriterien helfen Ihnen, Ihren Lieblingssnus unter den losen Portionen zu finden.











































a556f28a3416efc6c9c0b483b3902722